Zeitqualität

Es ist die Zeit der Transformation. Es ist die Zeit der Wandlung, des Umbruchs. Die letzten Monate sind wir ganz schön durchgeschüttelt worden. Es ging vor und zurück, rauf und runter. Uns wurden Themen vorgesetzt, die uns ganz schön gefordert haben. Je offener du diesem Prozess begegnet bist, umso leichter wurde es für dich.

Der Schleier zwischen den Welten ist so transparent wie nie zuvor, und dir werden jetzt Informationen zugänglich gemacht, die Antworten auf die Fragen liefern: „Wieso?“, „Weshalb?“, „Warum?“.

Denn wenn du in einer Lebenssituation feststeckst, in der du dich unglücklich oder gefangen fühlst oder einfach nicht vom Fleck kommst, werden dir diese Informationen helfen zu verstehen.

Denn genau in dieser Situation sollst du sein. Jetzt und hier. Du bist quasi in diese Lebensumstände hineingeführt worden. Und dies hat seinen Grund.

Die Wege, die du vom Verstand her gehen möchtest, werden in eine Sackgasse führen oder dich erst gar nicht vom Fleck kommen lassen. Mit dem Kopf rennst du jetzt buchstäblich gegen die Wand. Du darfst in dein Gefühl kommen, in dein Ur-Vertrauen. Denn der Weg, den du aus dem Herzen heraus gehst, wird dich in die Wunscherfüllung führen. Und es wollen sich so viele Türen öffnen, so viele Möglichkeiten stehen jetzt zur Verfügung. In diesem Jahr kannst du den Grundstein zu etwas ganz Neuem legen. Doch dazu darfst du deine Komfortzone verlassen, und zwar ohne Sicherheitsnetz und doppelten Boden. Denn du kannst nicht gleichzeitig an Altbewährtem festhalten und erst einmal Sicherheit in etwas Neuem finden. Dies wird nicht möglich sein.

Das Thema Herzöffnung wird also großgeschrieben, und immer wieder hört man: „Du darfst dein Herz öffnen.“ Du darfst verstehen, dass dein Herz immer offen ist. Dein Herz ist und war niemals verschlossen. Es wurde lediglich zugebaut. Mit allem möglichen Krimskrams. Steinchen für Steinchen hast du – bewusst oder unbewusst – den Weg zu deinem Herzen zugestellt. Und auf jedem Steichen steht etwas drauf. Auf dem ersten steht Angst, auf dem zweiten Misstrauen, auf dem dritten Enttäuschung usw. Mit derartigen, negativen Emotionen ist der Weg zu deinem Herzen zugemauert. Und manchmal spürst du sie. Immer dann, wenn etwas gegen dein Herzchakra, deinen Solarplexus oder dein Sakralchakra drückt.

Deine Aufgabe ist es nun, Steinchen für Steinchen aus dem Weg zu räumen. Und, nein, dies kann niemand anders für dich übernehmen. Dies darfst du schon selbst tun.

Doch wie machst du das?

Indem du dir jedes einzelne Steinchen anschaust, seine Geschichte. Wie ist dieses Hindernis entstanden? Wo und wann? Und wie groß ist es überhaupt? Visualisiere, wie du diesen Stein in dein Herz hineingibst. Umschließe ihn und erfülle ihn mit göttlichem Licht. Fühle die Traurigkeit, die Wut, den Hass, die Zweifel und das Misstrauen. Auch wenn es sehr schmerzhaft wird: Wenn du den Ursprung mit Liebe erfüllen kannst und den Sinn des Erlebten verstehst, lösen sich alle negativen Gefühle wie von ganz alleine auf.

Jetzt ist die Zeit, in der du zu deinem Ursprung geführt wirst, zu deinem Sein und zu dem, was du in Wahrheit bist: eine Seele, die in ihrem physischen Körper hier auf der Erde eine Aufgabe bewältigen darf und ihren Seelenplan verwirklichen kann.

Alexandra Simon

Alexandra Simon ist Engelmedium und Bewusstseinscoach. Sie schreibt regelmäßig eine Kolumne in der Omnia und gibt dieses Jahr einen Überblick zur aktuellen Zeitqualität.

Mehr Infos: alexandra-simon.de

Kontakt: info@alexandra-simon.de

Ich freu mich, wenn du diesen Beitrag teilst!
Facebook
Facebook
Google+
Twitter
Visit Us
YouTube
YouTube
Pinterest
Pinterest
Instagram
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.