Beiträge

Kannst du dich erinnern, als du im Bauch deiner Mutter deine erste Bewegung gemacht hast? Ganz sicher nicht! Aber das war deine erste Bewegung und dadurch haben sich nach und nach deine Gliedmaßen, dein ganzer Körper entwickelt.

Anleitung

Schau dir die Bewegung an und mach sie nach.
Spür einen Augenblick in dich hinein und lass dich aus dem Alltag wegführen.
Mach die Übung langsam. Nimm dir Zeit dafür.
Schließ dabei die Augen.
Entspanne dich.
Lass deine Finger ihre Position über deinem Herzen finden.
Es benötigt vielleicht etwas Zeit, aber vor allem deinen eigenen Rhythmus.
Geh in Resonanz mit diesem sicheren Raum.
Lass es ganz einfach geschehen.

 

 

Den Hintergrundartikel zu dieser Übung findest du in der Omnia Nr. 7/2017.

Ich danke der Feldenkrais Therapeutin Susanne Bucher von Herzen für diese Bewegung und die darin versteckte Weisheit. Sie sagt, mit dieser Bewegung können sogar bettlägerige Menschen wieder langsam beginnen, ihren Bewegungsapparat zu schulen. Es ist ein Andocken an eine ganz ursprüngliche Kraft, zu der sich jeder mit dieser einfachen Übung rückverbinden kann. Spür es selbst und lass dir dabei viel Zeit …

Wir freuen uns, wenn du deine Erfahrungen mit uns teilst.

Mehr über Susanne erfährst du hier: www.feldenkrais-rheintal.ch

Bitte like und folge uns!

Facebook
Facebook
Google+
Twitter
Visit Us
YouTube
YouTube
Pinterest
Pinterest
Instagram