Wie du deine Ernährung ganz einfach auf basisch umstellst!

Renate Plesch-Maierhofer, Gesundheits- und Ernährungscoach, erklärt die basische Ernährung die ihr unter anderem dabei geholfen hat, sich von einem Schlaganfall wieder vollkommen zu erholen. Warum ist es so wichtig, dass wir unsere Ernährungsgewohnheiten überdenken?

Hast du den Satz „Keine Krankheit kann ein einem basischen Milieu überleben“ schon einmal gehört?

Er stammt vom Wissenschafter und Nobelpreisträger Dr. Otto Warburg (1883-1970). Er untersuchte das Wachstum von Tumorzellen und eine seine Schlussfolgerungen war, dass ein übersäuertes Milieu gesundheitsschädlich ist. Was bedeutet es jedoch ein basisches Milieu zu haben? Das Gegenteil von Base ist Säure. Zu viel Säure im Körper macht müde, abgeschlagen, überreizt. Der Stoffwechsel verlangsamt sich, weil ihm zu wenig Energie zur Verfügung steht und der Körper übersäuert. Sauer macht zu viel Stress, Elektrosmog und die Ernährung. Ob ein Körper übersäuert oder basisch ist, hängt also auch von dem ab, was wir essen.

Basische Ernährung: Was ist das?

Kräuter, Gemüse und Obst sind die wichtigsten Bestandteile einer basischen Ernährung. Auch Nüsse, Samen, Sprossen und Pilze sind wichtige nasenbildende Nahrungsmittel. Alle tierischen Produkte sind säurehaltig und sollten bei einer basenreichen Kost weitestgehend vermieden werden. Wenn man sich an diese drei einfachen Ernährungsregeln hält, ist man schon dabei für ein basisches Milieu in seinem Körper zu sorgen. Renate Plesch-Maierhofer, Ernährungs- und Gesundheitsexpertin erklärt in diesem Interview wie es möglich ist, diese Ernährungsform ganz einfach im Alltag umzusetzen. Sie selbst hat durch ein stressreiches Leben einen Schlaganfall erlitten. Dank einer Ernährungsumstellung und viel Bewegung in der Natur hat sie sich davon vollkommen erholt. Auch davon erzählt sie im Interview. Ihre Gesundung verdankt sie dem Wissen, das sie als Kind gelernt hat:

  1. Mach viel Bewegung in der Natur!
  2. Nimm Nahrungsmittel aus der Natur!

Worauf kann man sonst noch achten, wenn man seinem Körper bei einer Krankheit Gutes tun möchte? – Auch dazu hat Renate einige Ideen und erklärt ihre täglichen Energieübungen.

In diesem Interview bekommst du Antworten zu folgenden Fragen zur basischen Ernährung:

  • Warum ist die Ernährung essentiell für unser Wohlbefinden?
  • Was bedeutet basische Ernährung? (08:05)
  • Ist Basenfasten ein guter Einstieg zur Ernährungsumstellung?
  • Wie gelingt eine Ernährungsumstellung dauerhaft?
  • Wie kann ich meinen Körper testen, ob er basisch oder sauer ist? (14:15)
  • Gibt es eine Möglichkeit, Säure schnell zu reduzieren? (15:16)
  • Was sind sichere Zeichen von Übersäuerung? (20:45)
  • Tipps & Tricks vom Profi  (24:00)
  • Eine Woche Basenfasten – was ist die Wirkung? (16:30
  • Wie verändert sich der Körper? Wann wird man davon profitieren?
  • Welche Erfolge sind möglich?
  • Rezepte

Zum Interview: Klicke auf das Bild und das Video startet!

Wie du deine Ernährung ganz einfach auf basisch umstellst!

Basisch ernähren: Hol dir jetzt die kostenlose Rezeptsammlung!

Renate hat eine Rezeptsammlung zusammengestellt, die dir den Einstieg erleichtern soll: Hier kannst du sie kostenlos downloaden.

Hast du noch zusätzlich Fragen?
Melde dich gleich bei Renate!
Sie freut sich darauf, sie dir zu beantworten: renate.plesch-maierhofer@gmx.at

Zu ihrer Website: https://www.energie-die-lust-am-leben.at

TIPP: Renate hat in der Omnia ihre wertvollsten Tipps zur Stressvermeidung zusammengestellt. Diese kannst du hier nachlesen: Zur Leseprobe dieser Ausgabe und sie erzählt vom basenbildenden Festessen für Freunde und Familie in dieser Ausgabe!

Wir freuen uns, wenn du diesen Beitrag mit deinen Freunden teilst!

Schön, dass es dich gibt.

Facebook
Facebook
Google+
Twitter
Visit Us
YouTube
YouTube
Pinterest
Pinterest
Instagram
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.